<< zurück zum Programm 2016

JANUSZ MAJEWSKI

(*1931in Lemberg) ist ein polnischer Filmregisseur, Dramaturg und Drehbuchautor.
Majewski studierte zuerst Architektur an der Technischen Universität Krakau, danach bis 1959 Filmregie an der Staatlichen Filmhochschule in Łódź.
Nach einigen für das Fernsehen bestimmten Kurzfilmen schuf er seine erste Filmkomödie „Sublokator“ (Der Untermieter) über einen jungen Wissenschaftler, der vom Wohnungsamt ein Zimmer in einer von Frauen bewohnten Villa zugeteilt bekommt und gegen seinen Willen von den Mitbewohnerinnen verwöhnt wird. Sein Werk, entstanden in Zusammenarbeit mit dem Kameramann Kurt Weber, gehörte zu den besten Komödien über den tristen volksdemokratischen Alltag. Der Film wurde 1966 mit einem Preis der Internationalen Filmwoche Mannheim ausgezeichnet. Seither hat Majewski über 30 Spielfilme gedreht. Von 1969 bis 1991 war Majewski Lehrbeauftragter an der Filmhochschule Łódź und hatte eine Gastprofessur in den Vereinigten Staaten. Unter dem Pseudonym Patrick G. Clark schrieb die schwarze Komödie „Das Phantom der Küche“, bei deren Verfilmung als Theaterstück für das staatliche polnische Fernsehen er gleich zwei Mal Regie führte: 1976 und 1993. 1987 wurde er außerordentlicher Professor für Filmkunst. Er schreibt die Drehbücher zu seinen Filmen selbst und führte auch bei Fernsehfilmen, Serien und für das Fernsehen inszenierten Theaterstücken Regie. Von 1983 bis 1990 bekleidete er den Posten des Vorsitzenden des Verbandes Polnischer Filmfachleute, seit 2006 ist er dessen Ehrenvorsitzender. 2009 erhielt er die Gloria-Artis-Medaille für kulturelle Verdienste. 2001 wurde er mit dem Offizierskreuz und 2012 mit dem Komturkreuz des Polonia-restituta-Ordens ausgezeichnet. Seit 2012 ist Majewski Rektor der Warschauer Filmhochschule.

Filmographie (Auswahl): „Das schwarze Kleid“ („Czarna suknia“, mit Ida Kamińska und Aleksandra Śląska, ausgezeichnet in der Kategorie Regie in Prag); „Lokis“ („Lokis. Rękopis profesora Wittembacha“); „Eifersucht und Medizin“ („Zazdrość i medycyna“); „Zwei Welten im Hotel Pazifik“ („Zaklęte rewiry“); „Der Gorgonowa-Prozess“ („Sprawa Gorgonowej“); Lektionen in einer toten Sprache“ („Lekcję martwego języka“); „K. u. K. Deserteure“ (“C.K. Dezerterów“); „Das Gold der Deserteure“ („Złoto dezerterów“); „Zwischensaison“ („Po sezonie“, 2005); „Mittlere Reife 1947“ („Mała matura 194“, 2010).
Viele Auszeichnungen, u.a. für „Der Untermieter“, „Zwei Welten im Hotel Pazifik“, „K. u. K. Deserteure“ und „Das Gold der Deserteure“.

APRIL 2017
THE LAST FAMILY